Texelgruppe/Südtirol – Mittelschwere Hochgebirgswanderung

01.09 – 06.09.19 • 6 Tage

Mittelschwere Hüttenwanderung mit anspruchsvollen Gipfelmöglichkeiten
Hinterer Seelenkogel 3489 m und Hohe Wilde 3480 m

Die Hochgebirgslandschaft der Texelgruppe ist ein wahres Juwel für Wanderer. Unsere Wanderung beginnt im Norden bei Pfelders unter den Südabstürzen des Ötztaler Hauptkamms. Am dritten Wandertag dringen wir von der Stettiner Hütte über die Johannishütte nach Süden vor in das eigentliche Herz der Texelgruppe mit der Lodnerhütte im Zieltal und am folgenden Tag über die Halslscharte zu den nordisch anmutenden Spronser Seen. Die Südtiroler nennen die verschiedenfarbigen Seen auch die „Augen der Berge“, da sich in ihnen die die Hochgebirgslandschaft mit ihren Schliffrücken, Rundbuckeln und riesigen Findlingen wunderschön spiegelt. Von der im Talkessel idyllisch am Kasersee gelegenen Oberkaseralm besteigen wir am letzten Tourentag die aussichtsreiche Mutspitze, von der wir fast 2000 Höhenmeter nach Meran und ins Etschtal hinabschauen.


Voraussetzungen

Du solltest Ausdauer für ca. 600 – 1300 Hm und 5-8 Stunden Gehzeit täglich mitbringen. Die Wegabschnitte zwischen den Hütten sind mittelschwer. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind notwendig.
Die Gipfelanstiege zum Hinteren Seelenkogel und Hohen Wilde sind anspruchsvoll mit Kletterstellen im 1. Schwierigkeitsgrad. Sie erfolgen jeweils ab Hütte und sind fakultativ.


Programm

  • Sonntag, 1. Tag
    Anreise. Treffpunkt in Dorf Tirol um 15:30 Uhr.
    Ca. 1:45 h Fahrt mit Bus oder Taxi nach Pfelders. Übernachtung in Pfelders in Pension.
  • Montag, 2. Tag:
    Steiler Aufstieg am Südhang zur Zwickauerhütte 2979 m, die wie ein Vogelnest auf einem Vorsprung unterhalb des Hinteren Seelenkogels liegt. Die Aussicht von hier auf die Texelgruppe ist phantastisch.
    Ca. 1300 m, 4 h ↑
    Gipfelmöglichkeit von der Zwickauer Hütte: Hinterer Seelenkogel 3489 m, + 500 Hm ↑ und ↓, 3 h.
  • Dienstag, 3. Tag:
    Landschaftlich wunderschöne Wanderung über den Pfelderer Höhenweg zur Stettiner Hütte 2875 m. Die Aussicht auf die Hohe Wilde und Hohe Weisse ist hervorragend.
    Ca. 750 Hm ↓, 650 Hm ↑, 4 h.
    Gipfelmöglichkeit von der Stettiner Hütte: Hohe Wilde 3480 m, + 600 Hm ↑ und ↓, 3-4 h.
  • Mittwoch, 4. Tag
    Nun geht es über das steile, gut seilversicherte Johannisschartl zur gemütlichen Lodnerhütte 2259 m, die mitten im Zieltal in Herz der Texelgruppe eingebettet ist.
    Ca. 300 ↑ , 600 ↓ , 3,5 h.
    Gipfelmöglichkeit von der Lodnerhütte: Blasiuszeiger 2837 m, + 600 Hm ↑ und ↓, 3-4 h.  Der unschwierig zu besteigende Blasiuszeiger ist ein lohnender Gipfel mit einer atemberaubenden Aussicht auf die umliegende Hochgebirgskulisse mit den marmordurchzogenen Dreitausendern Lodner und Hohe Weisse.
  • Donnerstag, 5. Tag
    Von der Lodnerhütte über das Halsljoch, 2808 m, und die Spronser Seenplatte zum Oberkaser, 2131 m. Die Spronser Seenplatte, entstanden im Rahmen der Gletscherschmelze, ist eine einmalige Landschaft mit 10 größeren und zahlreichen kleineren leuchtenden Seen, die über etwa 500 Hm verteilt in die Landschaft eingebettet sind.
    Ca. 600 Hm ↑, 700 Hm ↓, 4 h.
    Gipfelmöglichkeit vom Halsljoch: Tschigat 2998 m, + 200 Hm ↑ und ↓, 1-2 h. Leichte Blockkletterei.
  • Freitag, 6. Tag
    Vom Oberkaser über die Mutspitze 2294 m zur Hochmuthbahn. An der Mutspitze liegen uns Meran und das Etschtal bis Bozen zu Füßen. Dahinter ragen die Felsberge der Dolomiten in die Höhe. Wir steigen nach Hochmuth 1360 m ab und genießen zum Abschluß die Abfahrt mit der Hochmuthbahn nach Dorf Tirol.
    Ca. 300 ↑, 900 ↓, 4 h.

Leistungen

  • Organisation und Führung
  • 1 x Übernachtung/Frühstück in Pension und 4 x Übernachtung/HP auf Hütten in Mehrbettzimmern, soweit vorhanden, oder im Lager.

Zusatzkosten:
Busfahrt von Dorf Tirol nach Pfelders. 1 x  Fahrt mit der Hochmuthbahn. 1 x Abendessen.


Weitere Informationen

Treffpunkt: Am Sonntag um 15:30 Uhr an der Talstation der Hochmuthbahn in Dorf Tirol.
Ende der Tourentage: Am Freitag ca. 14:00 Uhr an der Talstation der Hochmuthbahn in Dorf Tirol.
Teilnehmerzahl: 6 – 8 Personen
Preis: 720 €

zur Anmeldung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen