Mittelschwere-anspruchsvolle Skihochtouren Adamello-Presanella, Trentino

13.04. – 18.04.21 • 5 Tourentage
Besteigung des M. Adamello 3539 m und der Cima Presanella 3558 m

Die zwei Gebirgszüge mit den schönen Namen Adamello und Presanella, nur durch den Einschnitt des Genova Tales getrennt, bilden eine mächtige Gebirgsgruppe im Süden der Ostalpen. Für uns Skibergsteiger ist die Region einzigartig durch die riesigen Gletscher der Adamello-Gruppe, mehrere wunderschöne Ski-Dreitausender und Traum-Skiabfahrten, die von der Landschaft und Länge her zu den schönsten der Ostalpen zählen.

Geschichtlich ist die Region interessant, da sich entlang der Bergkämme der Adamello-Gruppe in den Jahren von 1915 bis 1918 die höchst gelegene Front des ersten Weltkriegs erstreckte. Hier, in 3.000 Meter Höhe, inmitten von Schnee und Eis, fand der “weiße Krieg der Adamello-Gruppe” statt.

Wir übernachten 2-mal im Tal im Hotel und 3-mal auf den sehr gut bewirtschafteten Hütten Rif. ai Caduti dell Adamello, Rif. Mandron und Rif. Stavel Denza in 2- bis 4-Bett-Zimmern.


Voraussetzungen

Sicheres Stemmschwingen in allen Schneearten. Parallelschwingen im Tiefschnee. Sicheres Gehen mit Harscheisen. Sichere Spitzkehrentechnik in steilem Gelände. Gipfelanstiege z.T. mit Steigeisen und Pickel. Gelegentliches Gehen mit Seilsicherung.
Sehr gute Ausdauer für Anstiege von 4 – 6 Stunden und sehr lange Abfahrten, auch in steilem Gelände. Die Aufstiege betragen ca. 800 bis 1300 Hm am Tag.


Programm

  • Dienstag, 1.Tag:
    18:00 Uhr Treffpunkt am Tonalepasses. Übernachtung in Pension oder Hotel.
  • Mittwoch, 2.Tag:
    Auffahrt mit der Seilbahn zum Passo Presena 2980m. Perfekt geneigte Südabfahrt zum Lago Mandrone 2406 m. Von dort Anstieg zum Gipfel der Cresta Croce 3305 m. Abfahrt zum hoch über dem Mandron-Gletscher gelegenen Rifugio Caduti dell’ Adamello 3040 m, auf dem wir übernachten.
    Ca. 900 Hm ↑, 850 Hm ↓.
  • Donnerstag, 3.Tag:
    Aufstieg über den riesigen, sanft ansteigenden Mandron-Gletscher zum Monte Adamello 3539m. Bei guten Bedingungen steigen wir nach kurzer Abfahrt noch ca. 200 Hm auf den Corno Bianco 3434 m, über dessen Ostflanke wir hinunter zum Rifugio Mandron 2449 m fahren.
    Ca 750 Hm ↑, 1300 Hm ↓.
  • Freitag, 4.Tag:
    Aufstieg zum Passo del Lago di Pisgana 2933 m und weiter auf den Monte Mandrone 3283m. Eine der schönsten Abfahrten des Trentino führt von hier über 2000 Hm abwärts durch das Gletscherbecken der Vedretta del Pisgana, entlang zwischen imposanten Felswänden durch das Valle Narcanello bis hinunter nach Ponte di Legno. Übernachtung in Pension oder Hotel.
    Ca. 850 Hm ↑, 2000 Hm ↓.
  • Samstag, 5 Tag:
    Aufstieg vom kleinen Weiler Stavel im Val di Sole zum Rifugio Denza Stavel 2298 m.
    Ca. 1050 Hm ↑.
  • Sonntag. 6.Tag:
    Vom Rifugio steigen wir mit Blick auf die gewaltige Presanella Nordwand aufwärts zur Sella Freshfield 3375 m. Der Weiterweg führt über die Südhänge zuletzt zu Fuß auf den Gipfel der Cima Presanella, 3558 m. Fantastische Abfahrt über knapp 2300 Hm nach Stavel.
    1300 Hm ↑, 2250 Hm ↓.
    Heimfahrt.

Leistungen

  • Bergführer
  • 5 Tourentage

Zusatzkosten:
2 x Übernachtung/Halbpension im Tal in Pension oder Hotel ca. 75 – 80 € /Tag.
3 x Übernachtung/Halbpension auf Hütten in 2- und 3-Bett-Zimmern ca. 50 – 60 €/Tag


Weitere Informationen

Treffpunkt: Am Dienstag, den 13.04.21 um 18:00 Uhr am Tonalepass. Wir organisieren Fahrgemeinschaften.
Ende der Tourentage: Am Sonntag, den 18.04.21 um ca.14:00 Uhr.
Teilnehmerzahl: 5 – 6 Personen
Preis: 620 €

zur Anmeldung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen